Brauereigarten Eggenberg Èeský Krumlov

Der ehemalige Rosenberger Renaissancegarten liegt im Norden des historischen Stadtkerns von Èeský Krumlov (Böhmisch Krumau), am linken Moldauufer im Stadtviertel Latrán, südlich vom Kreuzordenkloster und bietet eine außergewöhnliche Aussicht auf das Stadtzentrum mit seiner Dominante an, dem Schlossturm. Der Garten wurde Mitte des 16. Jahrhunderts zusammen mit dem anliegenden Witwensitz der Anna von Roggendorf, der Mutter von Wilhelm und Peter Wok von Rosenberg, angelegt, die hier verschiedene Baumbestände angebaut hatte, wie zum Beispiel Wallnussbäume, Zitrusbäume und Feigenbäume. Außerdem gab es hier einen Kräutergarten, drei Teiche mit verschiedenen Fischarten und eine Voliere mit exotischen Vögeln. Die Gestalt der Anlage wurde anfangs noch von der Ästhetik der mittelalterlichen Gärten beeinflusst. Später wurde die Gartenanlage durch Peter Wok von Rosenberg zusammen mit dem gesamten ehemaligen Herrenhaus, dem heutigen Brauereigebäude, im Stil des Manierismus zu einem bedeutenden Stadtpalastgarten mit einer Fülle an baulichen Schätzen und einer wertvollen Gartenarchitektur umgestaltet. Als separates Bauwerk ist auch der ehemalige Herrensitz denkmalgeschützt. Für die Gartenanlage wurde der Antrag auf die Erklärung zum Kulturdenkmal gestellt. Als Grundlage für den Denkmalschutz sind die einzelnen historischen Bauobjekte wie das Herrenhaus, die Einfriedungsmauer, das Gärtnerhaus, der Torso der Orangerie, die Gartenlaube sowie die erhaltenen räumlichen und gestalterischen Verbindungen zwischen den einzelnen historischen Bauelementen und den relativ unversehrten unpassenden Neubauten zu sehen. Trotz des mehrmaligen Besitzwechsels und der nicht kontinuierliche Pflege behielt der Garten seinen Charakter bei und erfreut bis heute seine Besucher.